| Werner Gundacker

Die im Rahmen des Projektmarathon errichtete Hütte wurde auf den Hauptplatz transportiert

Die Landjugend Rappottenstein mit Obmann Johannes Wagner und jeweils ein Vertreter der Feuerwehren Kirchbach, Pehendorf, Rappottenstein und Roiten
Die Landjugend Rappottenstein mit Obmann Johannes Wagner und jeweils ein Vertreter der Feuerwehren Kirchbach, Pehendorf, Rappottenstein und Roiten

Am Freitag dem 25. Oktober 2019 um 18 Uhr wurden die Feuerwehren Kirchbach, Pehendorf, Rappottenstein und Roiten zu einer geplanten technischen Hilfeleistung am Hauptplatz in Rappottenstein gerufen. Unter dem Kommando von Unterabschnitts-Kommandant HBI Franz Schöller war es die Aufgabe die Hütte, welche im Rahmen des Projektmarathons von der Landjugend errichtet wurde, zum endgültigen Platz zu transportieren.

Im Vorfeld wurde die Hütte bereits von der Landjugend mit Hilfe von Handwinden angehoben und für den Transport vorbereitet. Nach der Fixierung auf einem Stapler wurde der größte Teil des Transportweges noch ohne große körperliche Anstrengung zurückgelegt. Das letzte kurze Stück vom Stapler auf das vorbereitete Fundament musste die rund zwei Tonnen schwere Hütte jedoch mit reiner Muskelkraft bewegt werden. Mit vereinten Kräften der ungefähr 45 anwesenden Personen von Feuerwehr und Landjugend war aber auch das kein Problem und die Hütte stand nach ungefähr einer Stunde an ihrem geplanten Standort.

Die Landjugend Rappottenstein bedankt sich bei den Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz und bei der Firma Holz Hahn aus Grünbach für die Zurverfügungstellung des Staplers. Im Anschluss bedankte sich HBI Franz Schöller bei allen anwesenden Feuerwehren und lud im Namen der Gemeinde auf ein Getränk in den Waldhof ein.

Zurück